Strudelteig

Strudelteig
Foto: w.r.wagner / PIXELIO
  • Zutaten

250 g Mehl
Salz
1/8 l Wasser
1 EL Öl
evtl. 1 Ei


  • Zubereitung

Wichtig beim Strudelteig: Zur Herstellung lauwarmes Wasser verwenden. Wird der Strudel gekocht, muß ein Ei zum Teig gegeben werden. Das Mehl auf ein Brett sieben, in der Mitte ein Grübchen machen, die restlichen Zutaten hineinlegen und den Teig solange kneten, bis er ganz glatt ist. Den Teig leicht bemehlen und ca. eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen. Dann den Teig ungefähr tellergroß ausrollen, mit Öl bestreichen und mit dem Handrücken zu einem papierdünnen Rechteck ausziehen. Zwei Drittel der Fläche mit Fülle belegen und den Teig von der belegten Seite her einrollen.

Tipp: Wenn der Strudelteig sich nicht gut ausziehen lässt, den Strudel in Alufolie eingepackt für kurze Zeit in ein lauwarmes Backrohr legen, Tür einen Spalt offen lassen. Wichtig ist auch, dass das Mehl frisch ist, je frischer das Mehl, desto elastischer der Teig. Das Mehl muss auch gesiebt werden!
Der ausgezogene Strudelteig soll sofort weiterverarbeitet werden, da er sonst leicht austrocknet und brüchig wird.

  • Tipp

Selbstgemachter Strudelteig spart Geld, Konservierungsstoffe und auch Fett.

Passende Rezeptkategorien

Produktempfehlungen *

Backen - Das Buch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Küchenmaschine

Jamies 5 Zutaten Küche

Rösle Schüsselset

Zwilling Messerset

Soda Stream

* Wenn Sie hier auf ein Produkt klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.


Strudelteig

Zutaten:

250 g Mehl
Salz
1/8 l Wasser
1 EL Öl
evtl. 1 Ei


  Strudelteig
Foto: w.r.wagner / PIXELIO
 
Zubereitung:



Wichtig beim Strudelteig: Zur Herstellung lauwarmes Wasser verwenden. Wird der Strudel gekocht, muß ein Ei zum Teig gegeben werden. Das Mehl auf ein Brett sieben, in der Mitte ein Grübchen machen, die restlichen Zutaten hineinlegen und den Teig solange kneten, bis er ganz glatt ist. Den Teig leicht bemehlen und ca. eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen. Dann den Teig ungefähr tellergroß ausrollen, mit Öl bestreichen und mit dem Handrücken zu einem papierdünnen Rechteck ausziehen. Zwei Drittel der Fläche mit Fülle belegen und den Teig von der belegten Seite her einrollen.

Tipp: Wenn der Strudelteig sich nicht gut ausziehen lässt, den Strudel in Alufolie eingepackt für kurze Zeit in ein lauwarmes Backrohr legen, Tür einen Spalt offen lassen. Wichtig ist auch, dass das Mehl frisch ist, je frischer das Mehl, desto elastischer der Teig. Das Mehl muss auch gesiebt werden!
Der ausgezogene Strudelteig soll sofort weiterverarbeitet werden, da er sonst leicht austrocknet und brüchig wird.

Selbstgemachter Strudelteig spart Geld, Konservierungsstoffe und auch Fett.