Neujahrsbrunch

Silvester - kochjournal.at
© pixabay.com
Nach der ausgelassenen Silvesterfeier setzen Sie sich mit Ihren Liebsten zu einem gemütlichen Brunch zusammen. Der beginnt um ca. 11:00 Uhr und ist Frühstück und Mittagessen in einem (breakfast und lunch) Speisenvorschläge: Kaffee, Tee, Gebäck, Butter, Marmelade, kalte Platte. Weiters eine Gulaschsuppe, einen Zwiebelrostbraten, Reis, Röstkartoffel, gemischte Salatplatte. Als Dessert gibt es sicher noch Weihnachtsgebäck


Zwiebelrostbraten:
4 Scheiben Rostbraten (abgelegen)
Salz
Pfeffer
1 EL Mehl
2 EL Butterschmalz oder Öl
250 g Zwiebeln
Öl zum Ausbacken
Suppe zum Aufgießen
2-3 Butterstückchen (kalt)

Rostbraten oder Beiried zart klopfen (oder besser nur mit den Fingern rundum durchdrücken), an den Rändern mehrmals einschneiden, salzen, pfeffern und auf einer Seite bemehlen. In einer Pfanne Öl oder Butterschmalz erhitzen und den Rostbraten darin zuerst auf der bemehlten Seite und dann auf der anderen Seite jeweils 2 bis 3 Minuten knusprig braten. Gleichzeitig blättrig geschnittene Zwiebeln in reichlich Fett goldbraun ausbacken und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Fertig gebratenen Rostbraten auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Zwiebeln bestreuen. In der Pfanne verbliebenen Bratenfond mit Suppe aufgießen, etwas einkochen lassen, die Sauce mit Butterstückchen binden und die Rostbratenschnitten mit dem Saft umgießen. Mit Braterdäpfeln und nach Geschmack auch mit Salzgurke und Senf servieren.
Tipp: Wenn das Fleisch zum Kurzbraten nicht abgelegen oder weich genug ist, kann man es auch gemeinsam mit den Zwiebeln ca. 1 1/2 Stunden lang mit etwas Suppe dünsten. Verwendet man statt Zwiebeln Knoblauch (natürlich weniger), so wird daraus ein Vanillirostbraten. Im alten Wien hat Knoblauch als die "Vanille des armen Mannes" gegolten.







MarktPartner

alle ansehen