Wie komme ich ans Ziel?

  • Treffen Sie eine klare Entscheidung ("Das will ich so und nicht anders haben") und eine innere Verpflichtung ("Ich verspreche mir selbst, in diesem Fall nicht aufzugeben, selbst wenn ich mit Problemen zu kämpfen habe, z. B. beim Abnehmen.)
  • Das persönliche Ziel finden: Wo sehe ich mich in fünf Jahren “ bei der Arbeit, im Privatleben; was ist von meinen Träumen übrig geblieben? Was kann ich wieder aufnehmen, was kann ich noch realisieren?
  • Wenn man ein Ziel gefunden hat, sich auf das Ziel und nicht auf den Weg dorthin konzentrieren!
  • Sich selbst versprechen: Es gibt nichts, was mich davon abhalten kann, mein Ziel zu erreichen.

Vertrauen in die eigene Fähigkeit haben
Ich werde das Ziel zu erreichen ("Wenn ich etwas wirklich will, schaffe ich das auch - auch wenn es eine Zeit lang dauert und es Rückschläge gibt, z. B. Abnehmen, zunehmen usw.") und die inneren Erlaubnis dazu ("Ich darf glücklich zu sein").

-Die Dinge realistisch, aber positiv sehen: Ein Glas etwa kann halbvoll oder halbleer sein, je nachdem, wie ich die Sache sehe - ich kann mich über den Schnee ärgern, weil ich ihn wegschaufeln muss, oder mich über seine Schönheit freuen wie ein Kind.

-eine Übung: einige Wochen den Fernseher gegen Zeitschriften und Bücher tauschen, die sich mit dem Ziel befassen, Meiden von "Energievampiren", die Ihrem Ziel die Kraft nehmen ("Das wirst du nie schaffen ..."), positiv und liebevoll mit sich selbst und der Umgebung umgehen - alles Gute kommt zurück.

Beharrlichkeit
Mit Ausdauer und Mut Probleme und Hindernisse überwinden (es gibt für jeden und immer wieder Hürden im Leben. Sie wissen ja, Erfolg ist, wenn man einmal mehr aufsteht als man hinfällt.
"Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach" - aber: Beharrlichkeit und Konsequenz kann man wie jede andere Gewohnheit trainieren. Üben Sie an einfachen Themen, etwa: Ich will jetzt aufstehen und ein Glas Wasser trinken, also tun Sie das! Jeden Tag eine kleine Sache durchziehen!
Beharrlichkeit heißt, an seinem Ziel festhalten, es heißt nicht, keine Einbrüche und Rückschläge zu erleiden. Nehmen sie jeden Rückschlag als Training, z. B. beim Abnehmen, Sie sind gerade dabei, Ihre Ernährung umzustellen, Sie essen am Morgen statt Marmeladesemmel idealerweise ein Müsli und am Abend statt Kaiserschmarrn einen gedünsteten Fisch mit Gemüse, und zack, am nächsten Tag lacht Sie die Nutellacreme Ihres Sohnes an und Sie können nicht widerstehen, und am Abend packen Sie Ihren Teller mit der schönsten, aber fettesten Malakofftorte voll und nehmen gleich noch einmal nach. Was soll’s, ich hoffe, es hat Ihnen geschmeckt und die Seele hat sich gefreut! Dafür fällt am nächsten Tag die Rückkehr zur leichteren Kost wieder leichter!
-"Steter Tropfen höhlt den Stein" - auch kleine Schritte sind Fortschritte! Sieger fallen genauso oft hin wie Verlierer; aber sie stehen schneller wieder auf, und Sie stehen immer wieder auf!

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Passende Rezepte