Gefüllter Gugelhupf

Der gefüllte Gugelhupf zum Nachmittagskaffee ist ein Genuss, den man einfach haben muss.

Gefüllter Gugelhupf
Foto: congerdesign / pixabay.com
  • Zutaten

400 g griffiges Mehl
20 g Germ
1/2 KL Salz
60 g Butter
60 g Zucker
3/16 l Milch
Zitronenabrieb, bio
1 EL Rum
2 Eidotter


  • Zubereitung

Gärprobe (Dampfl) ansetzen; dazu nimmt die Germ und zerbröselt diese in kleine Stücke. Dann nimmt man etwas vorgewärmte Milch aus dem Rezept und löst die Germ darin auf. Die Flüssigkeit vermischt man dann mit etwas Salz, Zucker und Mehl zu einem dünnen, flüssigen Brei.
Das restliche Mehl wärmt man etwas auf, gibt es in eine Schüssel und bildet in der Mitte eine kleine Grube in die man den Germbrei eingießt. Mit Mehl bestauben und abdecken. Nach kurzer Zeit sollte die Gärprobe um das doppelte aufgegangen sein. Butter, Dotter, Zucker, Rum, Zitronenabrieb abtreiben und Dampfl untermengen und glatt abschlagen. Die Festigkeit des Teiges kann man mit Zugabe von Milch steuern. Nun zugedeckt an warmen Ort aufgehen lassen. Teig auf Brett geben, größere Stücke abschneiden, auseinanderdrücken und Fülle darauflegen und zusammenschlagen, etwas andrücken.
Gugelhupfform befetten und bemehlen, Teigstücke hineindrücken. Nochmals zudecken und gehen lassen. Danach bei guter Hitze (175°C) goldbraun backen. Nach dem Backen stürzen und anzuckern.
Tipp: Als Fülle eignet sich eine Topfenfülle oder Nussfülle, aber auch Marmelade. Sie können auch verschiedene Füllen für einen Gugelhupf nehmen.

Passende Rezeptkategorien

Produktempfehlungen *

Backen - Das Buch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Küchenmaschine

Jamies 5 Zutaten Küche

Rösle Schüsselset

Zwilling Messerset

Soda Stream

* Wenn Sie hier auf ein Produkt klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.


Gefllter Gugelhupf

Der gefllte Gugelhupf zum Nachmittagskaffee ist ein Genuss, den man einfach haben muss.

Zutaten:

400 g griffiges Mehl
20 g Germ
1/2 KL Salz
60 g Butter
60 g Zucker
3/16 l Milch
Zitronenabrieb, bio
1 EL Rum
2 Eidotter


  Gefllter Gugelhupf
Foto: congerdesign / pixabay.com
 
Zubereitung:



Gärprobe (Dampfl) ansetzen; dazu nimmt die Germ und zerbröselt diese in kleine Stücke. Dann nimmt man etwas vorgewärmte Milch aus dem Rezept und löst die Germ darin auf. Die Flüssigkeit vermischt man dann mit etwas Salz, Zucker und Mehl zu einem dünnen, flüssigen Brei.
Das restliche Mehl wärmt man etwas auf, gibt es in eine Schüssel und bildet in der Mitte eine kleine Grube in die man den Germbrei eingießt. Mit Mehl bestauben und abdecken. Nach kurzer Zeit sollte die Gärprobe um das doppelte aufgegangen sein. Butter, Dotter, Zucker, Rum, Zitronenabrieb abtreiben und Dampfl untermengen und glatt abschlagen. Die Festigkeit des Teiges kann man mit Zugabe von Milch steuern. Nun zugedeckt an warmen Ort aufgehen lassen. Teig auf Brett geben, größere Stücke abschneiden, auseinanderdrücken und Fülle darauflegen und zusammenschlagen, etwas andrücken.
Gugelhupfform befetten und bemehlen, Teigstücke hineindrücken. Nochmals zudecken und gehen lassen. Danach bei guter Hitze (175°C) goldbraun backen. Nach dem Backen stürzen und anzuckern.
Tipp: Als Fülle eignet sich eine Topfenfülle oder Nussfülle, aber auch Marmelade. Sie können auch verschiedene Füllen für einen Gugelhupf nehmen.