Wildfond

Wildfond ist auch käuflich erwerbbar. Wer Zeit hat, kann ihn auch selbst herstellen. Es ist kein Hexenwerk.

Wildfond
Foto: ivabalk / pixabay.com
  • Zutaten

1 kg Wildknochen und Parüren
Öl zum Anbraten
200 g Zwiebeln
150 g Möhren, 1 Stück Lauch, 1 St. Sellerie
1/4 l guten Rotwein
2 EL Preiselbeeren
Orangen- und Zitronenabrieb
2 EL Paradeismark
2 l Wasser oder Suppe zum Aufgießen

5 Wacholderbeeren, 5 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, Je 1 Zweig Thymian und Majoran, Salz
  • Vorbereitung

Knochen, Parüren (Fleischabschnitte) waschen, zuputzen; Zwiebel, Gemüse waschen, schälen, in größere Stücke schneiden

  • Zubereitung

Öl in Kasserolle erhitzen, Knochen und Parüren gut anrösten, damit sie Farbe nehmen, Zwiebeln und Gemüse dazugeben, gut mitrösten, bis eine schöne Farbe entsteht, immer wieder umrühren.

Paradeismark dazugeben, mit Rotwein ablöschen. Mit soviel  Flüssigkeit untergießen, dass die Knochen gut bedeckt sind, 20 Minuten köcheln lassen. Bratensatz ablösen, Fond umleeren, mit Flüssigkeit aufgießen, Aromaten beigeben (Salz erst am Schluss) und weitere Stunde einreduzieren lassen. Zum Schluss durch ein feines Sieb gießen, mit Salz abschmecken.

  • Tipp

Nur Knochen und Parüren von einer Wildbretart (Reh, Hirsch, Hase etc.) verwenden.
Ein guter Fond ist die Basis für gute Soßen und Suppen.
Parüren sollen gut zugeputzt sein.
In Eiswürfelbehälter oder Portionsbeutel füllen, einfrieren und nach Bedarf verwenden.

Weitere Wildgerichte finden Sie hier.
 

Produktempfehlungen *

Weihnachtskekse

Backen - Das Buch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Küchenmaschine

Jamies 5 Zutaten Küche

Rösle Schüsselset

Zwilling Messerset

Zerkleinerer

* Wenn Sie hier auf ein Produkt klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.


Wildfond

Wildfond ist auch kuflich erwerbbar. Wer Zeit hat, kann ihn auch selbst herstellen. Es ist kein Hexenwerk.

Zutaten:

1 kg Wildknochen und Parüren
Öl zum Anbraten
200 g Zwiebeln
150 g Möhren, 1 Stück Lauch, 1 St. Sellerie
1/4 l guten Rotwein
2 EL Preiselbeeren
Orangen- und Zitronenabrieb
2 EL Paradeismark
2 l Wasser oder Suppe zum Aufgießen

5 Wacholderbeeren, 5 Pfefferkrner, 1 Lorbeerblatt, Je 1 Zweig Thymian und Majoran, Salz
  Wildfond
Foto: ivabalk / pixabay.com
 
Zubereitung:

Knochen, Parren (Fleischabschnitte) waschen, zuputzen; Zwiebel, Gemse waschen, schlen, in grere Stcke schneiden

Öl in Kasserolle erhitzen, Knochen und Parüren gut anrösten, damit sie Farbe nehmen, Zwiebeln und Gemüse dazugeben, gut mitrösten, bis eine schöne Farbe entsteht, immer wieder umrühren.

Paradeismark dazugeben, mit Rotwein ablöschen. Mit soviel  Flüssigkeit untergießen, dass die Knochen gut bedeckt sind, 20 Minuten köcheln lassen. Bratensatz ablösen, Fond umleeren, mit Flüssigkeit aufgießen, Aromaten beigeben (Salz erst am Schluss) und weitere Stunde einreduzieren lassen. Zum Schluss durch ein feines Sieb gießen, mit Salz abschmecken.

Nur Knochen und Parüren von einer Wildbretart (Reh, Hirsch, Hase etc.) verwenden.
Ein guter Fond ist die Basis für gute Soßen und Suppen.
Parüren sollen gut zugeputzt sein.
In Eiswürfelbehälter oder Portionsbeutel füllen, einfrieren und nach Bedarf verwenden.

Weitere Wildgerichte finden Sie hier.