Fett auslassen

Was heißt Fett auslassen?
Als Hausschlachtungen auf jedem Bauernhof noch gang und gäbe waren, wurde das Schwein sorgfältig vom Schwanz bis zum Rüssel aufgeteilt und selbstverständlich auch in der Küche verarbeitet.

Erinnerungen
Der Rückenspeck und auch der Bauchspeck wurden faschiert oder in kleine Teile geschnitten und kam in eine riesige Eisenrein. Dort passten sicher mindestens 10 kg Speck hinein. Die Eisenrein stand auf einem wunderbaren holzgeheizten Herd und langsam, langsam schmolz der Speck. Sehr langsam sogar, denn das war das Um und Auf eines reinweißen Schweineschmalzes. Rühren war auch meine Aufgabe, langsam, damit das Fett nicht spritzte, und ich schwitzte.

Grammeln gewinnen durch das Fett auslassen
Endlich war es soweit, der Speck war geschmolzen, der Duft des Schweinsschmalzes war kräftig und die Grammeln wurden noch gebraten, um resch und knusprig braun zu werden.
Das Schweinsschmalz wurde nach dem Abkühlen in Töpfe gefüllt und  zum Backen und Braten hergenommen. Ein Wiener Schnitzel aus Schweinsschmalz herausgebacken ist unübertrefflich gut.

Passende Rezepte