Pommes frites

pommes frites sind in Belgien am besten, sagt man. Herausgebacken mit Rindernierenfett sind sie am besten, sagen die Belgier.

Pommes frites
Foto: Hans Benn / pixabay.com
  • Zutaten

1 kg mehlig kochende Erdäpfel
Ausreichend Fett zum Herausbacken

Salz
  • Vorbereitung

Zutaten bereitstellen, Erdäpfel waschen, schälen

  • Zubereitung

1

Erdäpfel in Stifte schneiden oder mit einer Pommes Schneidmaschine schneiden. Nochmals abwaschen und mit einem sauberen Tuch trocknen

2

Das Geheimnis perfekter Pommes ist neben den richtigen Erdäpfeln die Zubereitung. Die Pommes werden einmal vorgebacken, d.h., sie werden bei rund 150 °C hellgelb gebacken, herausgenommen, gut abgetropft und abgekühlt.

3

Danach werden sie ein zweites Mal fertig gebacken. Bei einer Temperatur von nicht höher als 175 °C werden die Pommes knusprig goldbraun gebacken, herausgenommen, das Fett gut abgeschüttelt, in eine Schüssel gegeben, gesalzen und sofort gegessen.

 

  • Tipp

Den Belgiern werden die weltbesten Pommes frites nachgesagt. Die Belgier verwenden Rindernierenfett (s. Küchentipps).
Ansonsten nehme man hocherhitzbare Fette wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Maiskeimöl, Kokosfett oder auch raffiniertes Olivenöl.

Weitere Erdäpfel Rezepte finden Sie hier.

Produktempfehlungen *

Backen - Das Buch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Küchenmaschine

Jamies 5 Zutaten Küche

Rösle Schüsselset

Zwilling Messerset

Soda Stream

* Wenn Sie hier auf ein Produkt klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.


Pommes frites

pommes frites sind in Belgien am besten, sagt man. Herausgebacken mit Rindernierenfett sind sie am besten, sagen die Belgier.

Zutaten:

1 kg mehlig kochende Erdäpfel
Ausreichend Fett zum Herausbacken

Salz
  Pommes frites
Foto: Hans Benn / pixabay.com
 
Zubereitung:

Zutaten bereitstellen, Erdpfel waschen, schlen

  1. Erdäpfel in Stifte schneiden oder mit einer Pommes Schneidmaschine schneiden. Nochmals abwaschen und mit einem sauberen Tuch trocknen

  2. Das Geheimnis perfekter Pommes ist neben den richtigen Erdäpfeln die Zubereitung. Die Pommes werden einmal vorgebacken, d.h., sie werden bei rund 150 °C hellgelb gebacken, herausgenommen, gut abgetropft und abgekühlt.

  3. Danach werden sie ein zweites Mal fertig gebacken. Bei einer Temperatur von nicht höher als 175 °C werden die Pommes knusprig goldbraun gebacken, herausgenommen, das Fett gut abgeschüttelt, in eine Schüssel gegeben, gesalzen und sofort gegessen.

     

Den Belgiern werden die weltbesten Pommes frites nachgesagt. Die Belgier verwenden Rindernierenfett (s. Küchentipps).
Ansonsten nehme man hocherhitzbare Fette wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Maiskeimöl, Kokosfett oder auch raffiniertes Olivenöl.