Kleine Suppenkunde
Kleine Suppenkunde
Foto: congerdesign / pixabay.com

Wissenswertes über die gute Rindsuppe

Wenn Sie eine echte Rindsuppe zubereiten möchten, so können Sie das Fleisch entweder in kaltem oder leicht kochendem Wasser zustellen. Was ist der Unterschied?
Der Geschmack der Rindsuppe ist besser, wenn man das Fleisch in kaltem Wasser zustellt und erst nach einer Stunde Kochen Salz beifügt. Das Fleisch ist jedoch durch das lange Kochen nicht mehr ganz so geschmackvoll, kann aber durchaus als Rindfleischsalat genossen werden. Möchten Sie saftiges Fleisch, dann verwenden Sie kochendes Wasser.

Nun zu einem guten Rezept für echte Rindsuppe: Rindsuppe
500 g Rindfleisch, 2 Markknochen, 1 ½ Liter Wasser, Petersilie, gelbe Rübe, Karotte, Sellerie, Lauch Zwiebel, 3 Pfefferkörner, Salz, Schnittlauch zum Servieren
Rindfleisch und Knochen waschen, mit geputztem, klein geschnittenem Suppengrün kalt zustellen, dann Pfefferkörner beigeben, die Zwiebel auf der Herdplatte mit Schale dunkel bräunen und hinzufügen (macht eine schöne Farbe), den Schaum immer wieder abseihen, damit die Suppe schön klar bleibt, dann erst salzen und ev. mit Suppenwürfel oder Vitam abschmecken.

Consommé (geklärte Kraftsuppe)
1 l Rindsuppe, kalt und fettfrei, 250 g Rindfleisch (Hackfleisch), mager, grob faschiert, 2 Eiklar, 1 TL Tomatenmark, 1 Karotte, Sellerie, Lauch, alles grob faschieren, Salz Rindfleisch, Wurzelwerk, Eiklar, Tomatenmark, Salz und ½ l Rindsuppe verrühren, Eiklar muss ganz vermengt werden. ½ h ziehen lassen, mit ½ l Rindsuppe aufgießen, sieden lassen, umrühren. Ca. 1 h sieden lassen, danach durch ein feines Tuch oder feines Sieb seihen. Ev. mit Suppenwürfel oder Vitam abschmecken. Danach mit Einlage servieren.

Bouillon – Suppe - Brühe
Brühe in Österreich Suppe genannt, in der Schweiz Bouillon, ist Wasser, das durch darin gegarte Lebensmittel mit Aromen, Mineralstoffen und Fett angereichert ist. Brühe dient als Grundlage für Suppen, Saucen und als Kochflüssigkeit für Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüse. In Brühe gegarte Lebensmittel bleiben aromatischer, da die Brühe bereits Geschmacks- und Mineralstoffe enthält, die zum Teil ins Gargut übergehen, anstatt ihm diese Stoffe zu entziehen. (Quelle: Wikipedia)

Klare Suppe
Ein klare Suppe ist schnell zubereitet. Kaufen Sie Suppengemüse auf dem Markt, reicht für gut ein Liter Suppe.
1 Gelbe Rübe, 1 Karotte, Petersilie – grün und wurzel, 1 Stück Porree / Lauch, 1 Scheibe Sellerie, 1 Liter Wasser, Salz, 5 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt
Die Zutaten waschen und zuputzen, im Ganzen in 1 l schwach kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben, Pfefferkörner und Lorbeerblatt beigeben, Suppe ca. 40 Minuten köcheln lassen und abseihen. Suppengemüse kann klein geschnitten als Einlage serviert werden. Ev. mit Salz, Suppenwürfel oder Vitam abschmecken.

Klare Gemüsesuppe
3 dag Fett, 1 mittlere Zwiebel, 1 Karotte, 1 Scheibe Sellerie, Erbsen, Karfiol (Blumenkohl), Fisolen etc. 1 l Wasser, Salz, Petersilie
Zwiebel fein schneiden, in Fett anrösten, Gemüse waschen, zuputzen und klein schneiden, je nach Kochdauer beigeben und halbweich dünsten. Mit Wasser aufgießen, salzen, ev. mit Vitam abschmecken.
Tipp: Von all diesen Rezepten können Sie eine praktische Speisenverfeinerung machen. Nehmen Sie einen Eiswürfelbehälter, geben Sie die Flüssigkeit hinein und ab ins Eisfach. Suppenwürfel zur Verfeinerung von Saucen etc. toll!

Passende Rezepte