Apfelstrudel gezogen

Kannst Du einen Strudel so dünn ausziehen, dass man eine Zeitung darunter lesen kann? Beim Apfelstrudel gezogen braucht man diese Handwerkskunst.

Apfelstrudel gezogen
  • Zutaten

1 kg Äpfel
130 g Kristallzucker
130 g Semmelbrösel
60 g Butter
1 KL Zimt
1 Pkg. Vanillezucker
70 g Rosinen
1 EL Rum
Butter zum Bestreichen, Staubzucker zum Bestreuen
Strudelteig:
200 g Mehl, glatt
1/8 l Wasser lauwarm
1-2 EL Öl
Prise Salz
Mehl zum Bestauben
Öl zum Bestreichen


  • Zubereitung

Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien, vierteln, fein blättrig schneiden. Butter in Pfanne erhitzen, Semmelbrösel dazu geben und goldbraun rösten. Äpfel mit Kristallzucker, Vanillezucker, Zimt, Rum und Rosinen vermengen. Strudelteig ein Stück weit ausrollen und mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Dann Strudel mit beiden Handrücken dünn ausziehen, auf bemehltem Tuch auslegen und die Ränder abschneiden. Brösel auf den Strudel geben, Äpfel darauf geben und gut einrollen. Die Enden gut zudrücken, damit keine Masse austreten kann. Backblech befetten, Strudel darauf heben, mit flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C etwa 35 Minuten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreuen und mit einem Tupfer Schlagobers servieren. Der Apfelstrudel kann kalt oder warm serviert werden, sehr gut schmeckt er auch lauwarm.

  • Tipp

Altwiener Apfelstrudel: Die wunderbare, aber gehaltvolle altösterreichische Küche schlägt vor, vor dem Einrollen noch Sauerrahm (saure Sahne) oder Schlagsahne und eine Handvoll grob gehackte Walnüsse auf die Äpfel zu geben.
Mehl für den Strudelteig immer sieben!

Passende Rezeptkategorien

Produktempfehlungen *

Backen - Das Buch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Jahreszeiten Kochbuch Richard Rauch

Küchenmaschine

Rösle Schüsselset

Zwilling Messerset

Zerkleinerer

Soda Stream

* Wenn Sie hier auf ein Produkt klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.


Apfelstrudel gezogen

Kannst Du einen Strudel so dnn ausziehen, dass man eine Zeitung darunter lesen kann? Beim Apfelstrudel gezogen braucht man diese Handwerkskunst.

Zutaten:

1 kg Äpfel
130 g Kristallzucker
130 g Semmelbrösel
60 g Butter
1 KL Zimt
1 Pkg. Vanillezucker
70 g Rosinen
1 EL Rum
Butter zum Bestreichen, Staubzucker zum Bestreuen
Strudelteig:
200 g Mehl, glatt
1/8 l Wasser lauwarm
1-2 EL Öl
Prise Salz
Mehl zum Bestauben
Öl zum Bestreichen


  Apfelstrudel gezogen
Foto: pixabay.com
 
Zubereitung:



Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien, vierteln, fein blättrig schneiden. Butter in Pfanne erhitzen, Semmelbrösel dazu geben und goldbraun rösten. Äpfel mit Kristallzucker, Vanillezucker, Zimt, Rum und Rosinen vermengen. Strudelteig ein Stück weit ausrollen und mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Dann Strudel mit beiden Handrücken dünn ausziehen, auf bemehltem Tuch auslegen und die Ränder abschneiden. Brösel auf den Strudel geben, Äpfel darauf geben und gut einrollen. Die Enden gut zudrücken, damit keine Masse austreten kann. Backblech befetten, Strudel darauf heben, mit flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C etwa 35 Minuten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreuen und mit einem Tupfer Schlagobers servieren. Der Apfelstrudel kann kalt oder warm serviert werden, sehr gut schmeckt er auch lauwarm.

Altwiener Apfelstrudel: Die wunderbare, aber gehaltvolle altösterreichische Küche schlägt vor, vor dem Einrollen noch Sauerrahm (saure Sahne) oder Schlagsahne und eine Handvoll grob gehackte Walnüsse auf die Äpfel zu geben.
Mehl für den Strudelteig immer sieben!